Chronik Teil 3

1991

- 18.01.1991 Beitritt von 24 Kleingartenvereinen des Kreisverbandes Rochlitz, durch Beschlussfassung des Territorialverbandes der

  Garten- und Siedlerfreunde Borna/Geithain

 

- Dadurch kam es zur Namenserweiterung und nannte sich nun Territorialverband des „Verbandes der Garten- und Siedlerfreunde Borna,

  Geithain, Rochlitz und Umgebungen“ e.V.

 

- Abschluss Versicherung – Securitas für Mitglieder Grundsicherung

  36.00 DM pro Jahr - 3.000.00 DM

  Inhalt der Laube - 2.000.00 DM

  Feuer, Einbruch 10.00 DM pro Jahr - 1.000.00 DM

  Unfallversicherung 6.00 DM pro Jahr (kann abgeschlossen werden)

  Haftpflichtversicherung 6.00 DM pro Jahr

 

- Partnerschaftstreffen zwischen dem Territorialverband des „Verbandes der Garten und Siedlerfreunde

  Borna, Geithain, Rochlitz und Umgebungen“ e.V. und dem 1. Vorsitzenden des Bezirksverbandes der „Gartenfreunde Ludwigsburg“, Gerd Schäfer,

  am letzten Septemberwochenende.

1992

- neuer Abschluss des Regionalverbandes mit der Karlsruher Versicherung (Unfall und Lauben) Grundsicherung: 29.00 DM jährlich, 2.10 DM

  Unfallversicherung – jährlich

 

- ca. 9500 Mitglieder (Verband) mit ca. 9560 Parzellen

 

- ist 4 größte Verband in Sachsen

 

- Mitgliedsbeitrag 15.00 DM

- davon Parzellenhaftpflicht 2.00 DM für Mitgliedschaft im Landsverband Sachsen

- 3.00 DM für Bundesverband

- 1.80 DM für Verwaltungskosten

 

- Teilnahme an 3 Schulungsveranstaltungen des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde e.V.

 

- erstmalig finden 12 Stützpunktberatungen im Verwaltungsbereich statt, die den Zweck hatten, die Vereine zu unterstützen in Fragen des Klein-

  gartenrechtes, der Vereinsgründung usw. , der finanziellen Probleme der Buchhaltung in Vereinen, der Finanzplanung und Abrechnung der

  steuerlicher Gemeinnützigkeit, der Bewirtschaftung der Kleingärten im Sinne des Bundeskleingartengesetzes und der fachlichen Beratung.

 

- Verhandlungen mit Städten und Gemeinden für einen einheitlichen Pachtzins.

1993

- Durchführung von Stützpunktberatungen im Verwaltungsbereich

 

1. Verbandstag am 16.10.1993 des Territorialverbandes des „Verbandes Garten - und Siedlerfreunde Borna, Geithain, Rochlitz“ e.V.

in der Ausflugsgaststätte „Lindenvorwerk“ in Kohren Sahlis.

150 Delegierte aus den Mitgliedervereinigungen nahmen daran teil.

Gäste:

- Dr. Rolf Jähnichen, Sächsischer Staatsminister für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten

- Dr. Rudolf Trepte, Vizepräsident des Landesverbandes

- Gerd Schäfer, Vorsitzender des Partnerverbandes Ludwigsburg

 

2. Fassung der Satzung – Neufassung –

- Umbenennung des „Verbandes Territorialverbandes der Garten - und Siedlerfreunde Borna, Geithain, Rochlitz“ e.V. in

  „Regionalverband der Kleingärtner“ e.V. der Gebiete Borna, Geithain, Rochlitz und Umgebungen

 

Redebeiträge:

Dr. Rolf Jähnichen, Sächsischer Staatsminister für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten

„In seiner Rede versprach er, sich dafür einzusetzen, dass auch künftig die Kleingartenpacht nicht dem freien Markt preisgegeben, sondern begrenzt wird, um so die soziale Komponente der Kleingartenbewegung zu erhalten.

Kleingartenanlagen als grüne Lungen gelte es zu erhalten.

Diese Region ist eine der traditionsreichsten und mitgliederstärksten Region der Kleingartenbewegung.“

 

Dr. Rudolf Trepte, Vizepräsident des Landesverbandes:

„ Von ihm wurde insbesondere darauf hingewiesen, die Möglichkeiten der Verbandszeitschrift "Sächsischer Kleingärtner" stärker zu nutzen,

um Vereinen Unterstützung und Hilfe zu geben z.B. in Gesetzes- und Verwaltungsfragen.

Im Verband sollte alle Kraft aufgewendet werden, um die Kleingartenanlagen zu erhalten und in Zusammenarbeit mit den Kommunen zu schönen,

attraktiven Stätten zu gestalten.

Kleingärten seien Lebensraum für die Mitglieder und zugänglich für Öffentlichkeit. Dabei müsse es bleiben.“

 

- Pacht bis zum Jahr 2000 zwischen 0,18 DM bis 0,24 DM pro m²

 

- Teilnahme an der 1. Schulungsveranstaltung des „Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde“ e.V.