Aktuelles

Inkassounternehmen

Sehr geehrte Verbandsfreunde,

 

wie Ihr ja alle wisst, hat die Württembergische-Versicherung ab dem 01.01.2018 den Beitragssatz für die Rechtschutzversicherung angehoben, auch wurde eine Selbstbeteiligung von 100 € pro Fall erhoben (wir haben darüber berichtet). Für viele Vereine ist dies finanziell nicht tragbar, da die Zahlungsmoral einiger Mitglieder sehr zu wünschen übriglässt.

 

Deshalb haben wir uns vom Regionalverband Gedanken gemacht, wie wir Sie finanziell entlasten können und hatten diesbezüglich zu den diesjährigen Stützpunktberatungen, den Vorschlag gemacht, dass wir ein Inkassounternehmen beauftragen wollen, was mit großer Mehrheit wohlwollend aufgenommen wurde.

 

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir ein geeignetes Inkassounternehmen gefunden haben.

 

Leistung des Inkassounternehmen

 

1.      Das Vorgerichtliche Inkasso

 

-          umfangreiche Prüfung des Schuldners, um die wirtschaftliche Situation zu ermitteln

-          mehrere schriftliche Aufforderungen die Rechnung zu begleichen

-          Telefoninkasso, da wird der Schuldner (falls gültige Telefonnummer vorhanden) persönlich kontaktiert um gemeinsam eine Lösung zu   finden

-          Ratenzahlungsvereinbarung und deren Überwachung

-          Individuelle Vorgehensweise mit dem Auftraggeber

 

Hierbei entsteht Ihrem Verein keine Kosten, diese werden vom Inkassounternehmen dem Schuldner auferlegt. Im Erfolgsfall steht Ihrem Verein eine 100 % Auszahlung Ihrer Forderung zu!

 

2.      Das gerichtliche Mahnverfahren

 

Hierbei wird vom Inkassounternehmen gerichtliche Schritte eingeleitet.

Vorher findet aber eine juristische Prüfung der Hauseigenen Anwälte des Inkassounternehmens statt.

Es entstehen Ihrem Verein nur die tatsächlichen Gerichtskosten, in Höhe von 32,00 € bis zu einem Streitwert von 1000,00 €.

Das gerichtliche Mahnverfahren wird auch vom Inkassounternehmen durchgeführt.

 

Kurzum, dass Inkassounternehmen begleitet Ihre Fälle von Anfang bis zum Ende!

 

Alle Maßnahmen, die das Inkassounternehmen für notwendig erachtet, werden vorher mit Ihnen abgestimmt!!!

 

Wie erteilen Sie einen Auftrag?

 

Auf unserer Homepage, unter dieser Information, finden Sie das Formular was wir benötigen um das Inkassounternehmen zu beauftragen.

Dieses Formular muss von Ihnen ausgefüllt werden und zusammen mit folgenden Unterlagen an unserer Geschäftsstelle entweder per Mail, Fax oder mit der Post geschickt werden, da wir den Vertrag mit dem Inkassounternehmen geschlossen haben.

 

-          alle Mahnungen die Sie gemäß Satzung geschrieben haben. Hierbei ist wichtig was in Ihrer Satzung steht. (Anzahl der Mahnungen, Fristen, usw.)

-          die Rechnung/en um die es geht

-          das Formular des Inkassounternehmen

Download
Formular_Inkasso.pdf
Adobe Acrobat Dokument 734.0 KB

Ausschreibung und Aufruf für den "Fotowettbewerb" für das Jahr 2018 im "Regionalverband der Kleingärtner" e.V. der Gebiete Borna, Geithain, Rochlitz und Umgebungen

Der Aufruf richtet sich an alle organisierten Mitglieder in den Kleingartenvereinen des Regionalverbandes.

 

Folgende Themen stehen zur Wahl:

 

1. Pflanzenwelt im Kleingarten

2. Tierwelt im Kleingarten

3. Mensch und Garten

4. Kuriositäten

 

Für jedes Thema können 3 Fotos eingereicht werden. Mindestgröße 13 x 18 cm.

Termin für die Einreichung Ihrer Fotos ist der; 22.10.2018.

Ddie Auswahl und Platzierung der Eingereichten Fotos erfolgt durch eine Jury des Regionalverbandes.

Die Auszeichnung erfolgt auf der zentralen Wettbewerbsveranstaltung des Regionalverbandes.

Die Auszeichnungen werden mit Sachwerten und einer Urkunde geehrt.

Der Einreicher überträgt die Nutzungsrechte (der eingereichten Bilder) an den "Regionalverband der Kleingärtner" e.V. zur Gestaltung von Ausstellungen, Veröffentlichung im Internet und für alle öffentliche Zwecke.

Sind auf den Fotos Kinder abgebildet, so ist die schriftliche Erklärung der Eltern mit einzureichen (zwecks Veröffentlichung).

Der Einreicher kann, mit schriftlicher Erklärung, auf sein Urheberrecht verzichten.

 

Der Vorstand

AG Fachberatung

Download
Bewerbungsbogen für den Fotowettbewerb
Bewerbungsbogen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 134.4 KB

Aufruf "Naturnahe Kleingartenanlage 2018"

Eine "Naturnahe Kleingartenanlage" zeichnet sich durch eine kleingärtnerische Bewirtschaftung und Gestaltung in einvernehmlichen Umgang mit der Natur aus.

In hohem Maße bilden die kleingärtnerischen Nutzung im Sinne des Bundeskleingartengesetzes unter Beachtung der Rahmenkleingartenordnung des "Landesverbandes Sachsen der Kleingärtner" e.V. und der eigenen Kleingartenordnung des Kleingartenvereins eine Einheit.

Download
Aufruf Naturnahe Kleingartenanlage 2018
Bewerbungsbogen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 461.9 KB

Beratung zu Versicherungsfragen am 13.09.2017 im Jägerhaus Streitwald

In erster Linie ging es uns um den Erhalt der Württembergischen Versicherung für unseren Verband. Die zahlreichen Rechtsschutzfälle den vergangenen Jahren haben die Bilanz vermiest:

 

  • klagen wegen Nichtzahlung von Beiträgen und Pacht
  • Klagen wegen Herausgabe des Gartens und Beräumung
  • Klagen wegen Nichteinhaltung von Ordnung

haben dazu beigetragen, dass sich die Rechtsschutzschäden wie folgt darstellen:

Jahr

gezahlter Beitrag

Schadenshöhe

Quote

Anzahl der Fälle

         

2012

11.421,22 €

18.359,46 €

161%

38

2013

11.507,01 €

20.698,75 €

180%

34

2014

11.217,73 €

38.328,22 €

342%

56

2015

18.035,29 €

30.792,32 €

171%

46

2016

16.195,80 €

30.939,64 €

191%

43

 

Durch diese hohen Schadensquoten wird der Regionalverband Borna von Schadenstufe 3, ab 2018 in die Schadenstufe 5 eingestuft.

 

Das bedeutet für alle Vereine ab 01.01.2018:

  • 40,00 € Grundbeitrag je Verein (bisher 30,00 €)
  • 4,90 € je bewirtschaftete Parzelle (bisher 3,40 €)
  • 30,00 € Spezial-Straf- Rechtsschutz je Vereinsvorstand (bleibt konstant)
  • neu ist eine Selbstbeteiligung von 100 € (im Schadensfall, der durch einen Rechtsanwalt bearbeitet wird)

Was muss sich ändern:

  • Schadensmeldung erst zum RV zur Bestätigung
  • Schaden erst ab 150,00 €
  • Erst Rechtsschutz anwenden und zum Anwalt gehen, wenn alle vorhandenen Möglichkeiten, wie Mahnungen u. gerichtlicher Mahnbescheid nicht gefruchtet haben

Helft alle mit, damit wir wieder zurückgestuft werden !!!